Manchmal

Und manchmal
ein Blatt, das sanft vom Baume fällt
wie ein schwereloses Segelschiff
schwebt es vom Himmel Richtung Erde
es trägt mich mit sich
und ich muss weinen, weinen, weinen

Und manchmal
dieses eine Lied im Radio
in Endlosschleife abgespielt
verlier‘ ich mich in seinen Klängen
werde völlig eins mit ihm
und ich muss weinen, weinen, weinen

Und manchmal
die Sonne lacht aus deinem Gesicht
und deine strahlen-funkel-klaren Augen
erleuchten nicht nur den Raum um mich
ein Zauber ohne Worte
und ich muss weinen, weinen, weinen

Und manchmal
lausch‘ ich des Windes Stimme
und seinen unerzählten Geschichten
träum‘ mich ganz weit fort
der Wind umspielt meine Haare
und ich schließ‘ die Augen

und weine, weine, weine
manchmal

©lini23061995